Weiterbildung zum Interkulturellen Coach 2021/2022

Werden Sie mit der Kombination von E-Learning und Präsenz Modulen zu einem zertifizierten Interkulturellen Coach.
Eine Gemeinschaftsproduktion
von Schuppener Global Transitions, Harry Hoffmann und Jürgen Homberger.

Aufbau

  • Modul 1: Einführung Interkulturelle Kommunikation [09.2021 – 11.2021]
  • Modul 2: Grundlagen Coaching [11.2021-01.2022]
  • Modul 3: Methoden und Interventionen [01.2022 -03.2022]
  • 5 Präsenztage März [14.-18.03.2022] Praktische Übungen und Supervision
  • Modul 4: Systemisches Coaching [03.2022 – 05.2022]
  • Modul 5: Team und Mediation [05.2022 – 07.2022]
  • Modul 6: Coaching Profil [07.2022 – 09.2022]
  • 2 Präsenztage September [15.-16.09.2022]
  • Praktische Übungen und Supervision
  • Fachtagung Interkulturelles Coaching [17.09.2022]
  • Abschluss, Zertifikate, fachlicher Austausch
naher osten

E-Learning 6 Module

  • Jedes Modul enthält 12 Einheiten zu je 45-60 Minuten Arbeitsumfang.
  • Jedes Modul steht zwei Monate zur Verfügung.
  • Jede Einheit enthält:
    • eine kurze Einführung mit einem Video/Audio 10-20 Minuten
    • Arbeitsblätter
    • Fragebogen/Quiz
  • In jedem der 6 Module werden zwei 90-minütige Online Einheiten mit dem jeweiligen Kursleiter angeboten. Die Teilnahme an mindestens einer Einheit ist Teil der Weiterbildung.

Einzelgespräch

Während der gesamten E-Learning Phase steht ein Kursleiter für ein persönliches Gespräch von 60 Minuten zur Verfügung.

Einsendeaufgaben

Nach jedem Modul erfolgt eine praktische Eigenarbeit. Diese wird schriftlich dokumentiert und bei dem jeweiligen Kursleiter eingesendet.

Präsenztage

Die Präsenztage sind fester Bestandteil der Weiterbildung. Die Module 4-6 können nur nach Teilnahme an den Präsenztagen im März (5 Tages Block) fortgesetzt werden.

Die Weiterbildung ist mit der  Teilnahme an den Präsenztagen im September (3 Tages Block) sowie einem dort stattfindenden Curriculum abgeschlossen.

Dauer der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Interkulturellen Coach kann in einem Kalenderjahr absolviert werden. Nach Beendigung der Module 1 und 2 können die Module 3-5 zeitlich versetzt belegt werden. Die Präsenztage im März sind für die weitere Teilnahme an Modul 4-6 verpflichtend.

Die gesamte Weiterbildung kann auch auf 2 Jahre verteilt werden. Das Modul 6 und die Präsenztage im September bilden das Abschlussmodul der Weiterbildung.